Der große Outdoor Headsets Ratgeber 2018

Outdoor Headsets sind vielseitig einsetzbar. Deswegen existieren auf dem Markt verschiedene Lösungen. Es beginnt schon bei der Form. Over-Ear, In-Ear oder On-Ear Headsets sind damit gemeint. Wer sich aktiv bewegt, der verzichtet gern auf störende Kabel. Also suchen Sie vermutlich nach einem Bluetooth Outdoor Headset.

outdoor headset
Unser Ratgeber für Outdoor Headsets | © bernardbodo – Fotolia.com

Unser Ratgeber soll Ihnen dabei helfen, das richtige Headset für Ihre Outdoor-Aktivitäten zu finden. Wir klären deshalb zunächst auf, was ein Outdoor Headset so besonders macht und wer es gebrauchen kann. Nach der Zielgruppen-Bestimmung folgt unsere Kaufberatung. Erfahren Sie die Kernfaktoren, welche ein gutes Outdoor Headset ausmachen.

Anschließend werden wir noch auf ein paar beliebte Hersteller von Outdoor Headsets eingehen und unser Fazit ziehen. Damit sind Sie dann gut beraten und können Ihre Kaufentscheidung treffen. Viel Spaß beim Lesen!


Was ist ein Outdoor Headset?

Ein Headset welches nur im Innenbereich verwendet wird, muss weniger robust sein. Von einem Outdoor Headset erwartet man dagegen, dass es zumindest spritzwassergeschützt ist. Es sollte zudem sehr gut anliegen bzw. bei In-Ear-Kopfhörern direkt im Ohr sitzen bleiben. Denn Outdoor Headsets sind für Musikgenuss während der Bewegung gedacht. Für uns kommen unter anderem folgende Aktivitäten in Frage, bei denen Outdoor Headsets einfach ideal sind.

Joggen / Sport: Vermutlich die größte Zielgruppe wird durch Sportler gebildet. Egal ob zum Joggen oder beim Krafttraining im Freien, Musik motiviert. Sie treibt zu mehr Leistung an. Doch dafür müssen das Outdoor Headsets wirklich fest sitzen. Hierfür gibt es verschiedene Lösungen, wie wir gleich noch zeigen werden.

Bus / Bahn: Wer regelmäßig mit öffentlichen Verkehrsmitteln pendelt, der möchte gerne die Umgebung ausblenden. Kopfhörer rein und Musik an. Hierfür eignen sich Outdoor Headsets mit Noise Cancelling besonders gut.

Wandern / Trekking: Vielleicht möchten Sie mit der Natur verbunden sein und trotzdem Ihre aktuellen Lieblings-Tracks genießen. An besonders schönen Orten halten Sie inne und meditieren für ein paar Minuten. Bei langen Trekking-Wanderungen, hilft Ihnen die Musik ebenfalls weiter zu machen.

Angeln: Sie warten geduldig an einem See oder Fluss. Stundenlang will kein Fisch anbeißen und Sie haben schon das aktuelle Anglermagazin durchgelesen. Auch die Tageszeitung gibt nichts mehr her. Was also tun? Genau, das Outdoor Headset auspacken und Musik hören.

Natürlich gibt es noch deutlich mehr Anwendungsgebiete. Outdoor Headsets sind vielseitig einsetzbar. Es kommt eben auf Ihre Ansprüche an.

 


Kaufberatung: 7 Dinge, die man beim Kauf eines Outdoor Headsets beachten sollte

Weshalb wir jetzt auch mit unserer Beratung zum Outdoor Headset kaufen weitermachen. Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Kriterien, auf deren Grundlage Sie eine Entscheidung treffen sollten.

1 / Übertragung: Bluetooth oder Kabel?

Die grundlegende Frage bei einem Headset für Outdoor-Aktivitäten. Wir gehen davon aus, dass Sie in diesem Fall Bluetooth-Kopfhörer bevorzugen. Ohne Kabel lässt sich besser Sport treiben. Ihre Bewegungsfreiheit wird nicht eingeschränkt. Für gewöhnlich halten Bluetooth Headsets auch besser im bzw. am Ohr, weil sie weniger Gewicht auf die Waage bringen.

Nachteilig ist dabei, dass Sie die Akku-Laufzeit beachten müssen. Viele günstige Bluetooth Outdoor Headsets schaffen nur ein bis zwei Stunden. Andere dagegen ein Vielfaches davon. Den Punkt Soundqualität behandeln wir gleich noch, aber auch diesen gilt es zu bedenken. Per Kabel können Sie störungsfrei Musik hören (sofern kein Kabelbruch oder Wackelkontakt vorliegt).

2 / In-Ear, Over-Ear oder On-Ear Headset?

Eine nicht leicht zu beantwortende Frage. Die Unterscheidung sieht so aus:

In-Ear: Der Lautsprecher wird in den Gehörgang gesteckt. Eventuell hält ihn noch ein Ohrhaken oder Ohrbügel fest. Hier gibt es noch die Variante mit nur einem Bluetooth-Kopfhörer, sodass ein Ohr stets frei ist.

On-Ear: Das klassische Headset, welches auf den Ohrmuscheln aufliegt.

Over-Ear: Rund um abgeschlossener Hörgenuss, weil die Kopfhörer das Ohr umschließen.

Wir persönlich tendieren für die meisten Aktivitäten zu In-Ear Outdoor Headsets. Zum einen sind sie meist günstig. Zum andere wiegen sie nur einen Bruchteil von großen Headsets. Wichtig ist dabei, dass Ohradapter in verschiedenen Größen beiliegen. Denn jeder besitzt einen anderen Durchmesser im Gehörgang.

On-Ear und Over-Ear Headsets bieten meist eine bessere Klangqualität. Sie eignen sich für Spaziergänge, Busfahrten und andere Unternehmungen. Solange man sich nicht sportlich betätigt, gewähren sie einen guten Sitz. Außerdem ist bei diesen beiden Kopfhörer-Typen häufiger ein Noise Cancelling integriert. Diese erklären wir gleich noch.

On-Ear Headsets neigen relativ schnell zur Schweißbildung. Was auch bei Over-Ear Kopfhörern vorkommen kann. Jedoch schwitzt dann die Haut drum herum und nicht das Ohr selbst. Mit In-Ear Outdoor Headsets, passiert einem das nicht.

➡ Unser Ratgeber für In-Ear-Headsets

3 / Optional: Ist eine zusätzliche Befestigung notwendig?

Wo wir schon bei In-Ear Outdoor Headsets sind, möchten wir noch einen Punkt anmerken. Trotz gut sitzender Ohradapter, empfiehlt es sich ein Modell mit Haken oder Bügel zu kaufen. Der Ohrhaken wird in die Ohrmuschel eingesetzt. Der Bügel krümmt sind hinter dem Ohr. Beide Varianten sorgen für mehr Halt. Was insbesondere für Sportler sehr wichtig ist.

4 / Tragekomfort & Passform bei Outdoor Headsets

Tragekomfort und Passform können Sie am besten durch die Rezensionen im Internet einschätzen. In-Ear Headsets sollten nicht herausrutschen und mit verschiedenen Ohradaptern ausgestattet sein. Die Varianten Over-Ear und On-Ear müssen einen breiten und gut gepolsterten Bügel besitzen. Bei den Ohrmuscheln bitte auch nicht am Schaumstoff sparen.

Echtes Leder als Bezug fühlt sich anfangs etwas unnachgiebig an. Jedoch, mit der Zeit und durch die Wärmeeinwirkung des Kopfes, wird es geschmeidiger. Ob echtes Leder bei Outdoor Headsets zu empfehlen ist, sei dahingestellt. Sie müssen auch an eine entsprechende Pflege denken. So wie bei Lederschuhen, sind auch dann Ihre Kopfhörer auf Feuchtigkeit angewiesen.

Wollen Sie die Kopfhörer bei Wind und Wetter benutzen, halten Lederimitate oder ähnliche Stoffe meist besser durch. Echtes Leder ist und bleibt auch eine Preisfrage.

5 / Klangqualität / Treiber

Natürlich wollen Sie den bestmöglichen Sound erleben. Bzgl. der Klangqualität ist das Empfinden sehr subjektiv. Auch hier raten wir Ihnen dazu, möglichst viele Rezensionen von bestehenden Käufern zu lesen. Manche mögen starke Bässe, andere setzen mehr auf einen klaren Sound.

Ebenfalls wichtig ist der verbaute Treiber. Dieser wird in Millimetern (mm) angegeben. Angenommen wird dabei, dass die Größe der Treiber die Bassstärke beeinflusst. Schlussendlich hängt dies aber auch von der Qualität der Sounddatei, sowie der Übertragung zu den Treibern ab.

6 / Noise Cancelling

Wenn Sie sich ein Outdoor Headset einsetzen bzw. aufsetzen, erhalten Sie schon eine gewisse Geräuschreduzierung. Möchten Sie sich dagegen von der Umgebung abschotten, benötigen Sie das Noise Cancelling. Hierbei gilt es zwei Varianten zu unterscheiden:

  1. Beim passiven Noise Cancelling sind gewisse Materialien verbaut. Sie üben eine dämpfende Wirkung auf Ihr Geräuschempfinden aus. Zudem legen Hersteller viel Wert auf einen optimalen Sitz der Kopfhörer.
  2. Noch besser wird es mit dem aktiven Noise Cancelling. Hierbei nehmen mehrere Mikrofone die Umgebung auf. Sie verarbeiten die Tonresonanzen und geben ein entsprechendes Signal an Ihre Ohren ab. Damit wird versucht, störende Frequenzen herauszufiltern. Wodurch sich das Klangerlebnis verbessert und Sie gar nichts mehr von Ihrem Umfeld hören.

Warnung: Kopfhörer sind beim Fahrradfahren und auf dem Motorrad verboten! Wenn Sie nicht mehr den Straßenverkehr richtig wahrnehmen können, gefährden Sie damit andere Verkehrsteilnehmer. Ebenso droht Ihnen ein saftiges Bußgeld, sollte Sie die Polizei dabei erwischen. Verwenden Sie deshalb Outdoor Headsets bitte immer nur dort, wo Sie ungestört Ihre Aufmerksamkeit abschweifen lassen können.

➡ Unser Ratgeber für Noise Cancelling Headsets

7 / Wasserdicht / Wassergeschützt (IP-Schutzklassen)

Absolut essentiell für Outdoor Headsets ist der kleine Zusatz der IP-Schutzklassen. Diese beschreiben dabei, wie sich die Kopfhörer gegenüber dem Eindringen von Schmutz und Wasser verhalten. Es handelt sich hier um einen weltweiten Standard, dessen Details sie kennen sollten.

Erste Kennziffer: Sie legt fest, wie hoch der Schutz gegen Fremdkörper und bei Berührung ist.

Zweite Kennziffer: Der Schutz gegen eindringendes Wasser.

Wenn ein Headset bspw. die IP-Klasse 54 besitzt, bedeutet dies: „Geschützt gegen Staub in schädigender Menge und Schutz gegen allseitiges Spritzwasser.“ Wenn Sie mehr zu den Schutzklassen erfahren wollen, lesen Sie diesen Wikipedia-Artikel.


Beliebte Hersteller von Outdoor Headsets

Prinzipiell kann jedes Paar Kopfhörer auch im Freien verwendet werden. Aber bei der Recherche stellten wir fest, dass Nutzer einige Suchanfragen sehr oft stellen. Ebenso existiert mehr als eine Marke, welche Outdoor Headsets vertreibt. Viele Bestseller lassen sich bei folgenden Herstellern finden:

Sony

Weltweit ist Sony jedem ein Begriff. Die japanische Marke hat sich zum drittgrößten Elektronikkonzern des Landes gemausert. Neben seinen Smartphones, bietet Sony auch eine Reihe von Headsets an. Hierbei setzt der Hersteller vor allem auf eine hohe Klangqualität.

Dr. Dre UrBeats

Vom gleichnamigen Rapper auf den Markt gebracht, gelten die „UrBeats“ als Geheimtipp unter Kennern. Weil die „Beats“ von einem bekannten Musiker mitentwickelt worden sind, dürfen Sie ein starkes Sounderlebnis erwarten.

Byron

Auch Beyer Dynamic stellt für viele Musikliebhaber eine gute Wahl dar. Wenn Sie deutsche Wertarbeit schätzen, dann gibt es diese von Beyer Dynamic. Byron bildet dabei eine Kopfhörer-Serie des Unternehmens. Seit 1924 produziert die Firma unter anderem Outdoor Headsets.

Apple

Für seine iPhones, iPads und iPods, stellt Apple eigene Kopfhörer her. Sie nennen sich „EarPods“. Und sind mit allen modernen Mobilgeräten der Marke kompatibel. Die neuesten Versionen besitzen nicht mehr den klassischen Klinkenanschluss. Fans der Apple-Geräte kommen also nicht drum herum, die speziellen Outdoor Headsets zu kaufen.

Bose

Im deutschsprachigen Raum sind die Bose Headsets weit verbreitet. Sie richten sich an das perfekte Hörerlebnis. Hauptsächlich vertreibt das amerikanische Unternehmen On-Ear- und Over-Ear-Kopfhörer. Vereinzelt finden sich aber auch In-Ear Outdoor Headsets mit Kabel oder Bluetooth.


💡 Unser Fazit zu Outdoor Headsets

Wir neigen uns dem Ende unseres Outdoor Headsets Ratgeber. Wir haben festgestellt, dass diese Art von Kopfhörern viele verschiedene Zielgruppen ansprechen. Sportler, Angler, Wanderer und einige andere waren dabei. Outdoor Headsets beschreiben guten Musikgenuss, kombiniert mit robusten Eigenschaften. Wasserdicht müssen sie nicht zwingend sein, aber wenigstens gegen Spritzwasser geschützt. Denn sie sollen uns bei Wind und Wetter begleiten.

In unserer Kaufberatung haben Sie die wichtigsten Faktoren erfahren, welche Sie bei der Bestellung beachten sollten. Angefangen bei der Übertragungsform (Bluetooth oder Kabel), bis hin zum Noise Cancelling.

Wir hoffen Ihnen hat unser Ratgeber gefallen. Auf den nächsten Seiten können Sie sich über einzelne Outdoor Headsets, sowie andere Kopfhörer-Varianten informieren.

Der große Outdoor Headsets Ratgeber 2018
5 (100%) 10 votes